Staffel 2, Folge 11: Die mit Grissemann oder Stermann

Wir reden über „6 Mütter“ (Vox), „The Marvellous Mrs. Maisel“ (Amazon) und „Die Geschichte eines Abends“ (NDR). Und wir telefonieren mit dem prominenten Überraschungsgast des nächsten Fernsehballetts und geben ihm Hausaufgaben auf!

Und weil Stefan zu spät zur Aufzeichnung kam, sah es kurz so aus, als ob erstmals der ständige Ersatzmoderator übernehmen müsste:

(Direktlink)

2 Antworten auf „Staffel 2, Folge 11: Die mit Grissemann oder Stermann“

  1. Wenn Sarah ein wenig mehr recherchiert hätte, wüßte sie auch, dass die Agentin von Mrs. Maisel nicht nur die Harfe bei den Gilmore Girls gespielt hat, sondern auch die eigentliche Sookie war. Im Pilot sah die nämlich dezent anders aus als in den folgenden Staffeln 😉
    „In 2000, Borstein was cast as Sookie St. James in the WB drama Gilmore Girls. She portrayed Sookie in the pilot, but her MADtv contract prevented her from continuing in the role, which was recast with Melissa McCarthy.“

    Im Übrigen finde ich ihre Ablehnung gegenüber der Serie ein wenig enttäuschend. Ich fand sie sehr amüsant.

    Man kann natürlich 5 mal wiederholen, dass man das nicht Gilmore Girls vergleichen darf, aber wenn man es wie sie dann doch ständig macht und die Enttäuschung durchscheinen lässt, dass es halt doch nicht die geliebten Gilmore Girls sind, wird „Mrs.Maisel is doof, basta…“ schon ermüdend.

    Ich behaupte mal, wenn heute die GG heraus kämen und Sarah müßte deren erste Staffel besprechen, könnte man genau die gleichen Argumente gegen diese Serie vorbringen wie gegen Maisel. Aufgedrehte überzeichnete Charaktere etc.
    Ihren Kultcharakter hat die auch erst nach 3-4 Staffeln entwickelt. das ist das Problem heute mit den Serienmassen. Wenn es nicht auf Anhieb gefällt, guckt man halt 20 andere und verdammt Sachen vorzeitig.
    Geht mir persönlich ja auch so.

  2. Ich bin ein bisschen spät dran, kenne den Podcast erst seit wenigen Monaten. Ich schätze ihn sehr, daher bin ich nun dabei, alle älteren Folgen nachzuholen.
    Bei Serien war ich auch mal spät dran, 2014 habe ich mich eher widerwillig zur 1. Staffel von Lost überreden lassen und gemerkt, na, ja, ist doch vielleicht unterhaltsamer als ich dachte, dass mit dem Seriengucken. Seitdem habe ich sehr, sehr viele Serien geschaut, auch viele ältere, damals schon beendete. The Wire und Six Feet Under möchte ich da hervorheben,
    Über viele Serien, die ich gesehen habe, habt ihr auch schon gesprochen und ich konnte mit euren Einschätzungen immer viel anfangen, Geschmäcker sind halt verschieden, alles gut.
    Nur am Rande: Ich mag auch euren Talk über Trash TV, kann nun rudimentär mitreden, obwohl ich noch nie auch nur eine Sekunde dieser erstaunlich zahlreichen Formate gesehen habe.

    Aber dann kam Sarahs Einschätzung der 1. Staffel The Marvelous Mrs. Maisel, insbesondere der Hauptfigur, da musste ich erstmal einen Schnaps trinken. Ich finde diese Serie in so vielen Hinsichten bezaubernd und großartig, ich war wirklich schockiert. Ich habe bisher kein Ranking erstellt, aber The Marvelous Mrs. Maisel landet bei meinen All-Time-Favourites auf jeden Fall in den Top Ten, in denen vielleicht nur The Wire gesetzt ist.

    Ich gehe auf einige Kritikpunkte nur kurz ein, aber die Hauptfigur empfinde ich ganz anders. Die Schauspielerin hat eigentlich gar keinen Humor? Merke ich in der Rolle nichts von. Ich bin kein großer Stand-Up-Fan, das wirklich witzige findet meiner Meinung nach außerhalb der Auftritte statt. Aber: Für Stand Up finde ich es tatsächlich relativ witzig, zumal für Stand Up in einer Serie.

    Kann ich diesem Podcast trotz dieser Unerhörtheit weiterhin folgen?
    Ja, ich kann, habe auch schon ein paar weitere Folgen gehört.
    Macht echt Spaß, weiter so

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.