Staffel 5, Folge 3: Die, in der wir besser den Anrufbeantworter vorher abgehört hätten

Weil wir in der vergangenen Woche von Sandra Rieß die Erlaubnis bekommen haben, in einer Woche auch mal über zwei Netflix-Serien zu sprechen, machen wir das prompt: „Russian Doll“ und „Sex Education“ haben uns – in unterschiedlichen Maßen – verwirrt und begeistert, jedenfalls eine Menge Gesprächsstoff geliefert. Und zum Ausgleich gibt es in den Hausaufgaben lineares deutsches Qualitätsfernsehen: „Makel? Los!“ (Vox) und „Wir bekommen dein Baby! – Promimütter helfen“ (RTL 2).

(Direktlink)

10 Antworten auf „Staffel 5, Folge 3: Die, in der wir besser den Anrufbeantworter vorher abgehört hätten“

  1. Hallo,
    ich bin der Klaus, 50 Jahre alt und Video-/Audiosüchtiger.
    (Es ist ja nicht so, dass ich das nicht schon des Öfteren bei anderen Gelegenheiten erwähnt hätte.)

    Ich kann nur empfehlen, endlich mal „The Good Wife“ anzusehen. Ihr werdet reichhaltig belohnt. Die 40 Minuten vergehen wie im Fluge und enthalten sehr viel Stoff, ohne dass man in irgendeiner Weise durch die Handlung gehetzt wird. Jede Folge ist ein kleines Schatzkästlein.

    Und ein Tipp für Sarah, der schon länger rumliegt und jetzt die langweiligen Abende der Lesereise etwas verkürzen kann: Da du dich immer um „Sons of Anarchy“ herumgedrückt hast, kannst du das dann gut nachholen, auch weil gerade die Nachfolgeserie angelaufen ist und vielleicht demnächst von euch besprochen werden will.
    Man möchte Charlie Hunnam irgendwann für die hölzerne Art, mit der er seine längeren Texte aufzusagt, einfach nur noch schlagen. Es ist wirklich sehr unfreiwillig komisch, wie die ganzen Jungs bei den Club-Sitzungen die harten Kerle spielen, Jimmy Smits nervt wie üblich, wenn er dann endlich auftaucht, Ron Perlman wird zum Glück auch irgendwann ins Abseits geschrieben, ABER: Katey Segal ist einfach sen-sa-tio-nell und alleine wegen ihr sollte man sich die Serie ansehen. Sie ist es auch, die im Bonusmaterial der DVDs irgendwann sagte, dass man sich die Serie eher als Familiendrama statt als „Rocker“-Serie ansehen sollte. Und da hat sie vollkommen recht.

    1. Oder ihr verzichtet auf „The Good Wife“, das zunächst super ist aber nach der dritten Staffel merklich an Qualität verliert, und guckt direkt die Spin-Off-Serie „The Good Fight“, die recht erkennbar von allem profitiert was die Macher bei der Produktion von TGW gelernt haben.

  2. Da kann man ja wirklich Kommentare hinterlassen, ich bin entzückt!
    Höre euch immer, ganz viel Lob für euch! Und danke für die mittlerweile unzähligen Empfehlungen!
    Wir, mein liebster Mitbewohner und ich, haben gerade Dogs of Berlin geschaut…. mich würd eure Besprechung dazu sehr interessieren. Ich glaube, da wäre nicht sehr viel LIebe dabei … *dreckigeLache* . Sind zwar ein paar, mMn, tolle Schauspieler und Rollen dabei, aber so viel eindimmensionale Schubladenfiguren, völlig losgelöste Handlungsfäden und Figuren und alles zusammen mit drölfzig Bandenklischees und auch noch viel PPK. …meine Fresse, ein Fest des Ablästerns im Fernsehballett 😉
    Ansonsten lass ich mich weiter von euren Ideen und Empfehlungen überraschen und freue mich auf die nächsten 100 Folgen mit euch!
    Allerliebste Grüsse, de Martina

  3. Ich bin gespannt, ob diese Folge direkt die meisten Kommentare von allen überhaupt erhalten wird, weil alle Ballettis erst mal fix nach der Kommentarfunktion gucken 😊
    Und ich lese mir jetzt direkt alle bisherigen Kommentare von BlueKO, aka Klaus durch. Der Mann scheint gut Ahnung zu haben.

    Sarah und Stefan, ihr seid die Besten!

  4. Hallo,

    nach so vielen Erwähnungen von „Parks and Recreation“ wünsche ich mir mal eine Besprechung der Serie.
    Ich habe die Serie zwar schon viermal durchgeschaut, aber ich hab Bock darauf, dass ihr darüber mal 30 Minuten redet.

    Allerherzlichste Grüße,
    Christian

  5. Guten Tag,

    habe erst heute eure neue Folge gehört (mein Deezer-Empfangsgerät war einige Tage zur Reparatur).
    Und stelle jetzt fest: Es gibt tatsächlich diese tolle Kommentarfunktion hier!
    Und da ich Anrufbeantworter hasse, möchte ich hier auch ein bisschen rumkommentieren (ihr müsst es ja nicht lesen).
    Ich bedanke mich für den Tipp aus eurer vorletzten Fole mit dem Sky Ticket für 4,99 und Der Pass. Ich habe mich an Sky nie rangetraut, weil ich fiese Abofallen befürchtet habe, in denen man jahrelang gefangen ist und dann Das Boot oder Champions League gucken muss.
    Jetzt habe ich es mit dem 4,99-Ticket gewagt und bin mit wirklich guten Serie Der Pass belohnt worden. (Gibt es eigentlich irgendeine Serie mit Nicholas Ofzcarek, die nicht gut ist?)
    Und dann habe ich gesehen, das die 6. + 7. Staffel von Parks and Recreation auch auf Sky Ticket angeguckt werden kann. (Und ich möchte mich an dieser Stelle allen Forderungen anschließen, dass bitte diese Serie mal ausführlich im Fernsehballett gewürdigt wird.) Ich hatte die 1. und glaube ich die 2. Staffel vor längerer Zeit mal auf einer Dienstreise in die USA geguckt, und war sofort begeistert. Und jetzt habe ich versucht, Parks & Rec auf Sky zu gucken, habe aber nach ungefähr 10 Minuten entnervt ausgeschaltet. Liegt es an mir, oder ist tatsächlich die deutsch synchronisierte Version von P & R einfach nur doof? Und warum bietet Sky nicht die Option an, das in der Originalfassung zu gucken?
    Fragen über Fragen… Aber trotzdem danke für den Tipp mit Sky Ticket und dem Pass. Und natürlich ist das Fernsehballett der ziemlich beste deutschsprachige Podcast, wo gibt. Und eure Masche funktioniert leider in der 5. Staffel immer noch so gut wie zu Beginn…

  6. Ich hab mal mit Russian Doll begonnen. Aufgrund eurer Besprechung fand ich schon die erste Folge interessant genug. Werde ich weiter anschauen. Danke für den Tipp.

Schreibe einen Kommentar zu Martina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.